SPENDENAUFRUF


 

2011

Oktober:

Sie wissen bereits, dass Paul Goesch vor gut 100 Jahren, 1908, eine Halle in Dresden ausgemalt hatte und dass seine Wandmalerei bald danach übertüncht worden ist. Auch werden die meisten von Ihnen wissen, dass die Freilegung 2008 begonnen werden konnte, dann aber leider stoppen musste. Siehe auch die Informationen auf www.freundeskreis-paul-goesch.de. Goeschs Ausmalung ist das einzige großformatige frühexpressionistische Werk in Dresden, das– wenn auch z. T. versehrt und aktuell vom Regen gefährdet – erhalten geblieben ist.

Jetzt kann die Arbeit an der Freilegung der Ausmalung, überhaupt an ihrer Rettung, wieder aufgegriffen werden. Im Oktober ist neuer Beginn. So teilt es Herr Dipl. Rest. Torsten Nimoth vom „Landesamt für Denkmalpflege Sachsen“, Dresden, im August in einer e-Mail an uns mit. Wir sind glücklich darüber und wollen mit für die finanzielle Unterstützung sorgen.

Bitte helfen Sie mit einer SPENDE auf das Konto, das wir dafür extra angelegt haben: Commerzbank Köln – Kontonummer: 0327877301 – BLZ: 370 800 40

Alle eingehenden Beträge werden wir vollumfänglich weiterleiten. Sie selbst erhalten von uns eine Spendenquittung; bitte geben Sie darum bei der Überweisung Ihre Adresse an.

Gemälde

Zwei Detailaufnahmen von Torsten Nimoth, die den Stand der Dinge zeigen, Juli 2011:
Ein Blick auf die Halle außen sowie auf eine neue Probe-Untersuchung an einer Wand innen.

Vielen Dank und ganz herzliche Grüße,
Ihre Stefanie Poley
(Dr. Stefanie Poley, Vorsitzende)

Photos von der Halle, Mai und Juli 2011:
Photograph:
Dipl.Rest. Torsten Nimoth, "Landesamt für Denkmalpflege Sachsen", Dresden

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 3

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8